Kundenmen

{youtube autostart="true" width="560" height="340"}uL-gLNjtACw{/youtube}

Wie Rotary Hietzing und das Essen von heimischem Rindfleisch die Not pakistanischer Flutopfer lindern

Prnster_Sprenger_copyright_MObergruberPrünster & Sprenger locken mit "Tirol ohne Maske" und 130 Plachutta-Gäste spenden an einem einzigen Abend 12.500 Euro für Pakistanische Flutopfer

Den jung gegründeten Rotary Club Wien Hietzing gibt es noch gar nicht so lange und schon gehört dieser Club zu den erfolgreichsten in Wien. Wie das geht? Indem sich die richtigen Menschen zusammentun, gemeinsam Gutes tun und andere ebenfalls dazu motivieren. Rotary hat dies, im Vergleich zu vielen anderen Charity-Aktionen, nobel zum Prinzip erhoben.

Prominente Gäste bei Plachutta Hietzing

So geschehen beim  1.Hietzinger Rindfleisch-Essen zugunsten notleidender Flutopfer in Pakistan. Diesem Motto sind am 10.November insgesamt 130 Gäste aus Kultur und Wirtschaft der Einladung von Rotary Hietzing gefolgt. Unter ihnen Bauernbundpräsident und Abg. z. NR Fritz Grillitsch genauso wie Wolfgang Hesoun, Generaldirektor von Siemens Österreich und selbstverständlich Gastgeber Mario Plachutta sowie Gerald Gerstbauer, Präsident  von Rotary Hietzing sowie der Hietzinger VP-Bezirksrat Nikolaus Ebert.

Tirol ohne Maske

Plachutta_Hesoun_Sprenger_KellnerBei gemütlichem Beisammensein, im Genuss bester heimischer Fleischqualität und unterhalten von zwei launigen Tirolern, - Soko Kitzbühel-Kommissarin Kristina Sprenger und Harry Prünster, der Hüttenguide des ORF "Meii liabste Weis" -, wurde im Hietzinger Rindfleisch-Tempel gegessen, gespendet und auch Danke gesagt. Immerhin leben wir in Mitteleuropa im Überfluss und im Vergleich mit anderen Gebieten auf diesem Globus in besonders privilegierter Situation.

12.500 für Pakistanische Flutopfer

Unter dem Motto "Wiener Spitzenkulinarik trifft auf Tiroler Schmäh" wurde innerhalb des Fundraising-Dinners der beachtlicher Reinerlös an die Pakistan Flutopferhilfe des Roten Kreuzesübergeben. Präsident Gerstbauer ist stolz auf den Erfolg des Abends und ist sich zudem sicher, dass das gelungene Programm von Harry Prünster und Kristina Sprenger den richtigen Beitrag zum Erfolg leistet. 12.500 Euro sind das bisher beste Ergebnis im Rahmen dieses Spendenaufrufes, ein weiterer Grund, sich im Sinne der Spenden-Empfänger zu freuen.

Dieser besondere Abend wurde von der Hietzinger Medienfirma Vertrend Media Production filmerisch begleitet und freundlicherweise unter http://www.vertrend.com/media-production/62-rotary-charity-veranstaltung zur Verfügung gestellt.